1024px-Ikea_logo.svgÜber 80 Prozent der Deutschen verbringen Nacht für Nacht zwischen sechs und acht Stunden in ihrem Bett. Wir schlafen also rund ein Drittel unseres Lebens. Das macht das Bett – und vor allem seine Matratze – zu einem der wichtigsten Einrichtungsgegenstände überhaupt, denn schließlich will jeder morgens nach dem Schlafen gut erholt aufstehen.

Auch Deutschlands größtem Möbelhaus Ikea – 2015 der Umsatzprimus mit 50 Filialen und großem Onlineshop – sind diese Fakten natürlich bekannt und so gehören Betten und Matratzen dort selbstverständlich zum Sortiment. Allerdings haben die Schweden lange einen Bogen um das Schlafzimmer gemacht. Erst 1996 – 45 Jahre nach der Premierenausgabe – zierte erstmals ein Bett die Titelseite des legendären Ikea-Katalogs. Eine komplette Schlafzimmerkollektion inklusive Matratzen gibt es sogar erst seit 2005. Matratzen bei Ikea feierten also jüngst ihr zehnjähriges Jubiläum – Grund genug, mit einem Ikea Matratzen Test einen genaueren Blick auf das Angebot zu werfen.


Ikeas Matratzen-Angebot im Frühjahr 2016

Schon der erste Blick zeigt: Ikea führt im Bereich Matratzen alles, was Menschen einen geruhsamen, gesunden Schlaf bereitet.

Federkernmatratzen

Wir finden hier ein halbes Dutzend Federkernmatratzen und Taschenfederkernmatratzen mit einzelnen in Taschen eingenähten Metallfedern. Sie passen sich gut der Körperform an und lassen Feuchtigkeit schnell entweichen – ein Vorteil für alle, die nachts viel schwitzen.

Schaum- und Latexmatratzen

Von diesen Vertretern führt Ikea zehn Modelle – sieben mit Schaum und drei mit Latex-Füllung. Vor allem Schaummatratzen sind heute weit verbreitet und zählen überwiegend zu den sehr preisgünstigen Matratzen. Schaum und Latex bieten hohe Haltbarkeit und eine gute Anpassung an die Körperform. Latexmatratzen sind dabei noch etwas fester, wiegen aber deutlich mehr – 25 Kilogramm sind dabei keine Seltenheit.

Matratzenauflagen

Diese sogenannten Topper, bekannt aus Boxspringbetten, fanden wir in sieben verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Stärken oder Materialien. Sie erfordern nicht zwanghaft ein Boxspringbett. Auch in einem normalen Bett erhöhen sie den Ein- und Ausstieg um fünf oder mehr Zentimeter und schonen die Matratze. Die bleibt länger frisch und sauber, weil Verschmutzungen in der leicht waschbaren Auflage landen.

Boxspringbetten

Das Boxspringbett mit gefedertem Unterbau, Matratze und Topper hat in Skandinavien lange Tradition und darf deswegen bei Ikea natürlich keinesfalls fehlen. Insgesamt konnten wir hier 14 Angebote mit kompletten Betten in verschiedenen Preisklassen und auch einzelne Boxspring-Elemente mit Federkern oder Federholzrahmen entdecken. Vorteile dieses Bettentyps sind neben der hohen Position die längere Haltbarkeit der Matratzen und ein Plus an Bequemlichkeit durch die zusätzliche Einzelfederung.

Bei allen Matratzen- und Bettenangeboten bietet Ikea uns natürlich eine Auswahl mit verschiedenen Härteklassen, Matratzengrößen oder Materialien.


Matratzen Testsieger von Ikea

Latex- und Schaummatratzen

Matratzen aus Latex oder mit Schaum gefüllt sind weich und flexibel, stützen den Körper aber trotzdem gut ab. 80 cm breites Kinderbett oder weite 180 cm für das große Bett der Eltern – Ikea hat immer die passende Matratze. Hier der Ikea Matratzen Test:

Modell Art Preis
Morgedal Latexmatratze Ab 149,-€
Malfors Schaummatratze Ab 129,-€
Myrbacka Memoryschaummatratze Ab 299,-€
Myrbacka Latexmatratze Ab 419,-€
Malvik Schaummatratze Ab 149,-€
Matrand Memoryschaummatratze Ab 319,-€
MORGONGÅVA Latexmatratze(Premium) Ab 599,-€
Moshult Schaummatratze Ab 79,-€

Federkern- und Taschenfederkernmatratzen

Der Name verrät es bereits: diese Matratzen nutzen statt einer Füllung Federungen für den Liege- und Schlafkomfort. Bei einer Federkernmatratze sind diese wie bei einer herkömmlichen Bettfederung großflächig verarbeitet. Die hochwertigeren Taschenfederkernmatratzen bestehen dagegen aus in einzelnen Taschen angeordneten Federn und sind dadurch punktuell elastischer, flexibler und anpassungsfähiger. Hier der Ikea Matratze Test für Federkern- und Taschenfederkernmodelle:

Modell Art Preis
HÖVÅG Taschenfederkernmatratze Ab 229,-€
Hamarvik Federkernmatratze Ab 149,-€
Hesseng Taschenfederkernmatratze (Premium) Ab 599,-€
Hyllestad Taschenfederkernmatratze Ab 319,-€
HOKKÅSEN Taschenfederkernmatratze Ab 299,-€

Was spricht dafür, bei Ikea Matratzen zu kaufen?

Der Preis

‚Qualität hat ihren Preis‘, hören wir oft in Möbelhäusern, wenn es um vermeintlich hochwertige Matratzen geht. Warum ist eine Matratze bei Ikea dann aber so günstig, wenn sonst ein Preisschild von fast tausend Euro keine Seltenheit ist?
Stiftung Warentest zeigt seit Jahren – zuletzt im Herbst 2015 – in Einzeltests oder großen Matratzenvergleichen, dass ein hoher Preis nicht unbedingt eine ebenso hohe Qualität bei einer Matratze anzeigt. Teure Modelle schneiden oft sogar schlechter ab als günstige Matratzen, wie sie Ikea führt.

TIPP: Bei einem beispielhaften Verkaufspreis von tausend Euro erhält der Handel einen Anteil von bis zu 400 Euro. Das bestätigte den Testern sogar der Fachverband Matratzen-Industrie. Ikea ist dagegen Hersteller und Händler zugleich. Handelsmargen fallen weg und so kennen wir nun den entscheidenden Faktor, warum Ikea seine Matratzen zu deutlich günstigeren Preisen anbietet, als wir sie anderswo finden.

 

Auswahl

Wie schon unser kurzer Ikea-Angebotsüberblick gezeigt hat, decken die Schweden die komplette Bandbreite aktueller Matratzen-Modelle ab. Hier findet fast jeder die passende Schlafunterlage für sein Bett und seine körperlichen Bedürfnisse.

Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Matratze für das große Schlafzimmer oder ein kleines Baby-Bett gesucht wird. Ikea hat für jeden Lebensabschnitt die passenden Matratzen in großer Auswahl im Angebot – auch das ein klarer Vorteil gegenüber den meisten anderen Möbelhäusern, wo vor allem die Bereiche Babyschlaf und Kinder- oder Jugendbetten oft sehr knapp ausfallen oder ganz fehlen.

Unabhängig geprüft

Die unabhängigen Experten von Stiftung Warentest haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder intensiv mit verschiedenen Matratzen von Ikea auseinandergesetzt und detaillierte, überwiegend gute Testergebnisse veröffentlicht – ebenfalls ein klarer Vorteil bei der Kaufentscheidung gegenüber anderen Angeboten, wo neutrale Tests oft fehlen.

Beratung

Ikea legt großen Wert auf Service und Kundenzufriedenheit. Ein Aspekt dabei ist die umfassende Beratung zu allen Artikeln. Die leisten nicht nur die Mitarbeiter in den Ikea-Möbelhäusern. Auch online können wir als Kunde gezielte Frage zu Matratzen und Co stellen, wenn nach Lektüre der Produktbeschreibung oder den Einkaufsratgebern noch Unklarheiten bestehen sollten.

Rückgabe

Probeliegen und ein schneller Test vor Ort vermitteln ein ganz anderes Bild von einer Matratze als die ersten Nächte auf der neuen Unterlage. Im Schnitt braucht es sogar einige Wochen, bis sich der Körper an die neue Matratze gewöhnt hat. Klappt das nicht, bietet Ikea seit Mitte 2014 einen – sicherlich einmaligen – Service an: die Matratze kann jederzeit bei Vorlage der Kaufquittung ganz einfach zurückgegeben werden und das ohne Wenn und Aber, was gerade beim Kauf im Onlineshop zusätzliche Sicherheit bietet.


Die Vor- und Nachteile der Ikea-Matratzen auf einen Blick

Vorteile

1. Es gibt wohl keinen zweiten Matratzenhersteller, der ein ähnlich breites Angebot für die unterschiedlichsten Ansprüche beim Schlafen führt.

2. Auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis liegt Ikea in allen Matratzenkategorien weit vorn. Natürlich bedeuten solche günstigen Preise auch immer ein paar Kompromisse. Manch anderer Hersteller stattet seine Matratzen mit noch mehr Komfortmerkmalen aus, verwendet höhere Anteile natürlicher Materialien oder passt Matratzen auch gezielter den besonderen Bedürfnissen von Personengruppen wie Allergikern oder Seitenschläfern an – diese Matratzen kosten dann aber auch schnell das Doppelte oder mehr einer ähnlichen Ikea-Matratze.

3. Soweit es die Bauform der Matratze zulässt, setzt Ikea konsequent auf leicht abnehmbares und waschbares Obermaterial – ein weiterer Pluspunkt, den nicht alle Hersteller verbuchen können.

4. Mit der seit einigen Jahren geltenden Rücknahmegarantie hebt sich Ikea ebenfalls positiv von anderen Anbietern ab. Falls diese überhaupt eine Rückgabemöglichkeit anbieten, beschränken sie die oft auf einen kurzen Zeitraum von wenigen Tagen oder Wochen. Solch knappe Zeiträume sind manchmal aber einfach zu kurz, um den Ursprung gesundheitlicher Probleme im Umfeld komplexer Alltagsbelastungen gezielt der neuen Matratze zuschreiben zu können, die nach den ersten Eindrücken noch zu passen schien.

Nachteile

Einen nennenswerten Nachteil fanden wir allerdings dann doch bei Ikeas Matratzen: viele von ihnen eignen sich nur bedingt für schwere Personen oder solche, die mit breiten Schultern auch noch vorwiegend in der Seitenlage schlafen – diese Menschen haben es aber nicht nur bei Ikea schwer, eine passende Matratze zu finden. Sie sollten ihre Matratze in jedem Fall entsprechend komfortabel auswählen und dann ausgiebig testen.


Die Ikea-Matratzen Myrbacka und Vyssa Skönt bei Stiftung Warentest

Die für ihre unabhängigen Produktuntersuchungen bekannte Stiftung Warentest nimmt auch regelmäßig Matratzen – darunter auch verschiedene Modelle von Ikea – unter die Lupe.

Testpersonen mit unterschiedlicher Größe, Gewicht und Körperbau spielen dabei die Hauptrolle und probieren die Matratzen ausgiebig in Rücken- und Seitenlage – wo eine gute Stabilisierung des Rückens besonders wichtig wird – aus.

1. Passen die Eindrücke zu den Härteangaben der Hersteller?
2. Wie gut leiten die Matratzen Feuchtigkeit ab?

Diesen Fragen gehen die Warentester genauso auf den Grund wie der vermutlichen Haltbarkeit einer Matratze. Hier wird beispielsweise mit hohem Walzendruck eine mehrjährige Belastung simuliert. Schließlich werden auch Gerüche oder die Verträglichkeit der verwendeten Materialien und sogar die Beschreibung und Bewerbung der Matratzen ausgewertet.

Und wie schnitten unsere beiden Matratzen von Ikea dabei ab?

Myrbacka im Einzeltest

Ikeas Myrbacka erhielt 2014 die Gesamtnote 2,6 von Stiftung Warentest und schrammte knapp an einem „gut“ vorbei. Vor allem für eine ungenaue Deklaration und Bewerbung der Matratze gab es kräftige Abzüge. Ohne diesen Lapsus hätte es für Myrbacka sonst zu einem glatten „gut“ gereicht.

Für die Liegeeigenschaften erhielt die Matratze die Benotung 2,6. In den Bereichen Haltbarkeit, Schlafklima, Gesundheit und Umwelt vergaben die Tester Noten zwischen 2,2 und 2,5. Für den hochwertigen, waschbaren Bezug verteilten sie sogar ein „sehr gut“.

Vyssa Skönt Kindermatratze im Einzeltest

Diese Kindermatratze von Ikea erhielt die Gesamtnote „gut“ mit einer Bewertung von 2,5. Vor allem gute Liegeeigenschaften, geringe Schadstoffbelastung oder angenehmes Schlafklima führten zu dieser Bewertung. Für die Handhabung gab es sogar eine glatte 1,0.

Die Haltbarkeit fiel dagegen nur befriedigend aus – bei Kindern, die ihren Matratzen aber regelmäßig entwachsen, kann das sicherlich vernachlässigt werden. Große Abzüge gab es dann wie bei der Myrbacka-Matratze wieder für die Beschreibung und die Werbung.


Matratzen bei Ikea besser online oder vor Ort kaufen?

Ein Besuch bei Ikea ist natürlich immer ein Erlebnis für die ganze Familie. Aber auch der Onlineshop hat seine Vorzüge. Die Navigation funktioniert leicht und schnell ist die Abteilung Schlafen mit den Matratzen gefunden. Zu jeder Matratze gibt es eine ausführliche Produktbeschreibung, die deutlich übersichtlicher ausfällt als im Einrichtungshaus. Dazu helfen Ratgebertexte und –videos bei der Auswahl. Der Bestellvorgang ist dann genauso unkompliziert und schon kommt die neue Matratze nach wenigen Tagen ins Haus.

Das Ausprobieren der Matratze fällt im Internet natürlich weg. Andererseits reichen ein paar Minuten Probeliegen im Ikea-Haus auch nicht aus, um eine Aussage treffen zu können, wie gut man tatsächlich auf der Unterlage schläft. Wer seine Matratze gleich online bestellt, erspart sich aber die Anfahrt, die Zeit, das Gedrängel oder die Warteschlange an der Kasse im Einrichtungshaus. Gefällt die Matratze am Ende nicht, kann sie problemlos wieder zurückgegeben werden.


Unser Fazit zum Ikea Matratzen-Test


Insgesamt können uns alle Matratzen von Ikea in ihrer jeweiligen Kategorie überzeugen.
Sie eignen sich bestens für leichte und normalgewichtige Schläfer und bieten auch bei größerem Gewicht häufig noch guten Komfort. Das herausragende Merkmal aller Matratzen ist in jedem Fall ihr sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vergleichbare Qualität und Komfort kosten bei anderen Herstellern wesentlich mehr Geld. Gutes kann also auch günstig sein, wie die Ikea-Matratzen beweisen.

Zum Schluss hier noch einige Schlaf-Tips von Ikea: